Infoline +43 2625/322 03-6
Der Sonnberghof
Onkologische Rehabilitation

Der Sonnberghof

Sonnberghof Ansicht aussen

Gut aufgehoben

Der Sonnberghof ist ein gemütlicher, mit familiärer Atmosphäre erfüllter Ort für Menschen nach einer Krebserkrankung und bietet diesen Zeit, Ruhe und Freude im "Hier" und "Jetzt"!

Die Onkologische Rehabilitationsklinik „Der Sonnberghof“ ist mit rund 120 Betten die größte und war bei ihrer Eröffnung 2010 die erste ausschließlich auf onkologische Rehabilitation spezialisierte Einrichtung im Osten Österreichs. Die Rehabilitationsklinik, in der bisher um die 8.200 Patienten behandelt wurden, verfügt damit über die größte Erfahrung in der Rehabilitation von Menschen nach oder mit einer Krebserkrankung. Die Patienten werden mit speziellen Behandlungskonzepten und höchster medizinischer und therapeutischer Kompetenz unterstützt, um nach einer Erkrankung wieder ein selbstbestimmtes Leben führen zu können.

 

Die Säulen des Therapieangebots im Sonnberghof 

Das Therapieangebot im Sonnberghof besteht aus drei Säulen:

1) die körperliche Verbesserung

Körperliche Verbesserungen können durch Physiotherapie und gezieltes Kraft- und Ausdauertraining erreicht werden. Oft ist durch Operationen die Beweglichkeit eingeschränkt.

2) die psychoonkologische Betreuung 

In der psychoonkologischen Betreuung geht es generell darum, die Lebensqualität der Patienten zu verbessern. Die Wirksamkeit ist langfristig nachweisbar. Bei über der Hälfte der Rehabilitationspatienten verbessern sich Angstsymptome und Schlaflosigkeit.

3) die Information der Patienten

Die dritte Säule der Behandlung, die Information, erfolgt etwa durch Patientenschulungen. Hier erfahren die Betroffenen, wie sie aktiv an der Heilung mitarbeiten und ihre Überlebenschancen messbar erhöhen können. Wenn zB ein älterer Prostatapatient regelmäßig Bewegung durch schnellere Spaziergänge macht, vermindert er das Risiko an Krebs zu sterben um die Hälfte.

 

Hier können Sie ihren Antragt auf Kur- und Rehabilitation downloaden: Antrag auf Rehabilitation

 

© 2015 – 2016 Tourismus Bad Sauerbrunn